Image

ReUse For Future Wiederverwendung für eine lebenswerte Welt

Fachtag am 26. Juni 2020 in Berlin
Die Wiederverwendung von Gegenständen findet in vielen Bereichen des Lebens statt und ist verbunden mit zahlreichen ökologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Vorteilen. Neben der Freude am individuellen Einkaufserlebnis, werden deutliche Effekte hinsichtlich CO2-Einsparung erzielt und die Sensibilisierung für schonenden Konsum in breite Kreise der Bevölkerung getragen. Der Recycling- und Gebrauchtwarenhandel ist aber auch ein wichtiges Aktionsfeld für die soziale und arbeitsmarktliche Integration langzeitarbeitsloser Menschen.

"Vor allem auf Wiederverwendung setzen"

EU-Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans hat angekündigt, dass die EU im neuen Circular Economy Package 2.0 vor allem auf Wiederverwendung setzen werde – denn es sei „das Beste, was wir tun können“. (Quelle: NDR).

Bundesweite WIRD-Tagung

Am Donnerstag, dem 23.02.2017 fand in Bielefeld der bundesweite Kongress zur Vorstellung der deutschen Kooperations- und Qulatitäts-Dachmarke für Ressourcenschonung durch Wiederverwendung (Re-Use / SecondHand) statt. Präsentiert und diskutiert wurden die Ergebnisse des zweijährigen Entwicklungsprozesses des Projektes. Das Vorhaben wurde gefördert und begleitet vom Bundesumweltministerium BMUB und Umweltbundesamt UBA. Zu den Grundlagen des Konzepts gehören erfolgreiche Erfahrungen aus europäischen Partnerländern.

Projekt WIRD

Das Gütesiegel WIRD mit seinen Qualitäts- und Kooperationsstandards ist Ergebnis eines mehrjährigen Entwicklungsprozesses:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.